Grambergen.de
Grambergen.de

    Eingangseite

    Karte von Grambergen

    Bilder von heute

    Bilder von früher

    Geschichte(n)

    Gramberger

    Links

    Termine

 

Osnabrückische Anzeigen


Westphälische Beyträge zum Nutzen und Vergnügen. 1tes Stück. Den 1ten Januar 1803
Die fr das Jahr 1802 ausgesetzten und verdienten Prämien betreffend.
(Aus dem Landraths=Protocolle vom October 1802.)
Die fr das Jahr 1802 ausgesetzte Prämien sind folgenden schatzpflichtigen Unterthanen zuerkannt worden:
Amt Iburg.
[...]
5) Zwey Prämien, jede zu 7 Rthl. 10 ßl. 6 pf., für diejenigen, welche die größten Anlagen von Eichelkämpen, oder sonstigen Besaamungen mit Heinebüchen, Eschen, Ellern, Rüstern u. s. w. machen würden:
a) dem Colono Niemann in der Bauerschaft Grambergen, Kirchspiels Schledehausen, welcher im vorigem Jahre einen mit jungen Eichen gut bewachsenen Zuschlag, vollkommen von der Größe eines halben Scheffelssat angelegt.
[...]

Osnabrückische Anzeigen 34. Stück, den 25. August 1804, Seite 614f
Schledehausen, Dienstages den 4ten September dieses Jahres, Vormittags gegen 9 Uhr, soll öffentlich den Meistbietenden verkauft werden: der in der Bauerschaft Grambergen belegen Sanct Petri freyer Jacob Schäffers [Schäfer] Markkotte, woran gehören ein gutes Wohnhaus, an Ländereyen mit Einschluß des Gartens an die 30 Scheffelsaat, von vorzüglicher Güte und in einem Reviere nahe am Hause, an guten Holzgrunde 3 bis 4 Scheffel und hat noch seinen Antheil aus der in Theilung stehenden Waldmark zu erwarten. Dieser Kotte liegt in der Nachbarschaft des Kaufhändlers Sieck, und hat zur Treibung des Ackerbaues die besonders glückliche Lage, daß in der ersten Nähe viele Ländereyen in Zeit- und wahrscheinlich auch in Erbpacht zu haben sind. Kauflustige wollen sich zur bestimmten Zeit bey dieser Kötterey einfinden. Die Bedingungen können bey Unterschriebenen auch vorher nachgefraget werden. J. Kruse, Vogt.
Es handelt sich um den Kotten Grambergen Nr. 26, der ca. 40 Jahre vorher vom Colon Gisbert Waldmann gekauft worden war. Verkäufer ist Johann Adam Averbeck Colon Waldmann, der spätere Käufer ist der oben schon erwähnte "Kaufhändler" Johann Adam Sieck. Der Kaufvertrag ist im Archiv des Hofes Waldmann noch vorhanden.


Osnabrückische Anzeigen 35. Stück, den 1. Mai 1847, Seite 490
Geschehener Anzeige nach sind dem Schmidt Johann Conrad Schulte zu Hiddinghausen aus dessen Keller:
5 Himten s. g. weiße Kartoffeln und
1 Himten blaue Kartoffeln
in der Nacht vom 24./25. d. M. gestohlen worden, welcher Diebstahl zu bekannten Zwecken veröffentlicht wird.
Osnabrück, den 26. April 1847


Osnabrückische Anzeigen 51. Stück, den 26. Juni 1847, Seite 703f
Ablösungs-Commission für den District Osnabrück
am 7. Juni 1847.

Die unten genannten Provocanten haben wegen der nebenstehenden von ihren Colonaten jährlich an das Rittergut Schelenburg zu entrichtenden Prästationen und Dienste mit dem Freiherrn Landrath Major von Schele zu Schelenburg, Besitzer des Ritterguts Schelenburg, Provocaten, Ablösungs-Verträge geschlossen, wonach die Ablösungs-Capitalien am 1. November dieses Jahrs an den Provocaten ausbezahlt werden müssen.

1. Colon Hermann Heinrich Brandt zu Krevinghausen hat für 2558 rt Courant abgelöset: [...]

2. die Vormundschaft des minderjährigen Georg Wilhelm Tellmann aus Deitinghausen hat für 958 rt Courant abgelöset:
1 Malter Rocken Osnabr. Streichmaaß,
1 Malter Gerste Osnabr. Streichmaaß,
3 Malter Hafer Iburger Hausmaaß,
1 rt 8 pf für ein Fuder Holz,
6 rt Rente für die ungewissen Gefälle.

3. Colon Hermann Heinrich Erk aus Hiddinghausen hat abgelöset für 1598 rt 10 gg 6 pf Courant:
8 rt Rente für die ungewissen Gefälle,
4 Malter Gerste Osnabr. Streichmaaß,
4 Malter Hafer Iburger Hausmaaß,
1 einhähriges Schwein
2 Pachthühner
1 Fuder Holz oder 1 rt Conv. Münze.

4. der Colon Johann Heinrich Greve [Greiwe, heute Töpler] aus Grambergen hat abgelöset für 883 rt 7 gg 6 Pf:
2 Malter Osnabr. Streichmaaß Gerste,
2 Malter Iburger Hausmaaß Hafer,
2 Hühner,
1 rt 8 pf für ein Fuder Holz,
1 rt 12 gg für Eggeldienste,
11 gg 12/13 pf für 2 Spanndienste,
6 rt Rente für die ungewissen Gefälle
1 rt 8 pf Zins.

Auf den Antrag dieser Provocanten werden hiermit alle diejenigen, welche Ansprüche an den abgelöseten Rechten, oder Einreden gegen die Auszahlung der Ablösungs-Capitalien irgend einer Art zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens in dem auf

Donnerstag den 5. August d. J. Morgens 12 Uhr

vor der Amtstube des Königlichen Amts Osnabrück vor Königlicher Ablösungs-Commission anstehenden Termine anzumelden und klar zu machen, widrigenfalls selbige Ansprüche gegen die Verpflichteten weiter nicht geltend gemacht werden können, die Ablösungs-Capitalien vielmehr mit der Wirkung der völligen Befreiung gezahlt werden sollen.
[Ich würde mich freuen, wenn mir irgendjemand erklären könnte, was Eggeldienste sind!]


Osnabrückische Anzeigen 90. Stück, den 10. November 1847, Seite 1178
Geschehener Anzeige nach sind dem Colon Döhrmann [Dörmann] zu Hiddinghausen in der Nacht vom 26./27. d. Mts. sechs Stück sogenannter Fasel-Schweine, worunter sich 4 sogenannte Borg- und 2 Mutter-Schweine befinden, gestohlen worden. Die Schweine waren Jahr alt und etwa 1 Fuß 10 Zoll hoch.
Es wird dieser Diebstahl zu bekannten Zwecken damit veröffentlicht.
Osnabrück, den 11. November 1847


Osnabrückische Anzeigen 92. Stück, den 17. November 1847, Seite 1200
Geschehener Anzeige nach sind dem Pächter Gerhard Heinrich Gartmann zu Hiddinghausen in der Nacht vom 1./2. d. Mts.:
16 Stück Flächsengarn Stück 30 Gebinde enthaltend, und eine Kinderhose von blauer Leinewand, welche mit wollenem Zeuge gefüttert und schon an mehreren Stellen, besonders am Unterfutter, geflickt war;
gestohlen worden, welcher Diebstahl zu bekannten Zwecken damit veröffentlicht wird.
Osnabrück, den 7. Nov. 1847


Osnabrückische Anzeigen 17. Stück, den 10. Februar 1848, Seite 166
Geschehener Anzeige nach sind dem Erbkötter Adam Heinrich Waldkötter zu Grambergen Kirchspiels Schledehausen in der Nacht vom 26./27. Januar d. J.:
= zwei Schwarzbröde und
= vier Bauernstuten
mittels Einbruchs aus dem Backhause gestohlen worden, welcher Diebstahl zu bekannten Zwecken damit veröffentlicht wird.
Osnabrück, den 5. Febr. 1848


Quelle: Staatsarchiv Osnabrück

Die Liste wird bestimmt in Zukunft noch verlängert!


Zurück

 

Grambergen.de
Grambergen.de


Stand: 10. Juni 2007